WU14 weiter erfolgreich in ÖT

Am heutigen Turniertag in Graz spielten unsere Mädls gegen die BK Mattersburg Rocks und die BK Duchess Klosterneuburg. Nach zwei sehr spannenden und knappen Spielen konnte UBI Graz den Samstag mit einem Sieg und einer Niederlage beenden.

💚 56:45🗻
(13:16, 10:6, 8:12, 25:11)
Unser erstes Spiel an diesem Tag spielten wir gegen sechs herausragend kämpfende Mattersburgerinnen.
Wir starteten sehr unkonzentriert und zaghaft in das Spiel. Dies hatte zur Folge, dass wir rasche unnötige Fouls sammelten und so nicht mehr so aggressiv wie gewohnt verteidigen konnten. Hinzu kam noch, dass wir zu wenig am Rebound arbeiteten und die Gegnerinnen so zu einigen zweiten Wurfchancen kamen.
In der zweiten Hälfte fiel es uns leichter, die Offense aufzustellen und unsere Positionen zu besetzten. Durch schöne, sichere Pässe gelang es uns, Freie Würfe zu kreieren und diese auch zu treffen. Ab der 25. Minute waren die Mattersburgerinnen nur mehr zu 5., da sich ihre größte Spielerin ausfoulte. Kurze Zeit später verletzte sich auch noch eine Spielerin der Gäste und so spielten wir fairerweise die letzten Minuten 4 gegen 4.
Diese Gegenbenheit und die daraus resultierenden Räume wussten wir zu nützen und so konnten wir das erste spiel mit 56:45 gewinnen. Gute Besserung an dieser Stelle der verletzten Spielerin aus dem Burgenland!

💚 44:46👑
(8:15, 17:9, 8:5, 11:17)

Nach einem Spiel Pause hieß unser nächster Gegner BK Duchess Klosterneuburg. Wir nahmen uns vor, gleich zu Beginn mit voller Konzentration dabei zu sein. Dies gelang uns und so ergab sich ein offenes Spiel, welches unsere Mädls mit +1 zur Halbzeit führten.
In der zweiten Halbzeit waren wir weiter in der Lage, den eigenen Rebound zu kontrollieren und so gelang es uns, den BK Duchess in diesem Viertel nur zwei Feldwurfkörbe zuzulassen. Mit einer 33:29-Führung starteten wir ins letzte viertel dieses Turniers.
In diesem Viertel versuchten wir den Druck in der Defense noch weiter zu erhöhen. Dies bescherte uns eine +3-Führung bis zur letzten Spielminute. Durch einen erfolgreichen Dreier, von einer an diesem Tag hervorragend aufspielenden Höllerl, und einem anschließenden Zweier der Gäste hieß es auf einmal +2 für Klosterneuburg. Zwei gut herausgespielte Wurfversuche in den letzten 5 Sekunden konnten wir nicht verwerten und so gewannen die BK Duchess Klosterneuburg mit 46:44.

Die Niederlage gegen Klosterneuburg wird für uns als 20:0-Sieg gewertet, da Klosterneuburg mit einer Spielerin antrat, die noch nicht angemeldet war, um ihr eine Möglichkeit zu geben, in das neue Team hineinzuwachsen.

“Ich bin sehr stolz auf meine Mädls, die an diesem Tag alles gegeben haben und sehr aufopfernd gekämpft haben. Aus dem zweiten Spiel können wir mitnehmen, dass wir die Aufgaben noch breiter verteilen müssen, um am Ende die nötige Kaltschnäuzigkeit und Konzentration zu haben.” – Coach Tobi